Das Thema „Energie et Climat – aurons-nous le temps?“ fand ein breites Echo: Etwa 250 Schülerinnen und Schüler aus acht Gymnasien folgten mit gespannter Aufmerksamkeit den lebendigen Ausführungen von Herrn Professor Jacques Treiner von der Universität „Pierre et Marie Curie“, Paris über die Zusammenhänge zwischen Entwicklung der Weltbevölkerung, Energieverbrauch und Klimaveränderung. In einem weiten Bogenschlag vom Jahre 10.000 vor Christus mit etwa 5 Millionen Menschen zur heutigen Weltbevölkerung mit ca. 6 Milliarden analysierte er in sehr anschaulichen Grafiken die physikalischen und chemischen Prozesse, die zu wachsenden Treibhauseffekten führen, und erläuterte deren Folgen für die Zukunft der Menschheit. Eine Patentlösung konnte auch er nicht anbieten, regte aber ein sichtlich beeindrucktes jugendliches Auditorium zu kritischer Anteilnahme und Entwicklung von kreativen Perspektiven an.

Eine hervorragende Veranstaltung, die nicht nur dem Referenten, sondern auch den ausgezeichneten Übersetzern aus der Schülerschaft lebhaften Beifall eintrug! Schade, dass die Einladung bei den Mitgliedern der DFG nur ein schwaches Echo gefunden hat. Im nächsten Jahr vielleicht mehr!

 

Hans Josef Hummes, Vorsitzender des Deutsch-Französischen Wissenschaftsclubs