Empfang der Wanderer der „Association des Randonneurs Provençaux“ aus Aix-en- Provence bei Marlene und Dr. Winfried Vahl am 12.Mai 2012

Gut, sehr gut -  das war wieder ein wunderbarer Anfang der traditionellen  „Rheinlandwanderwoche der DFG Köln“, die in diesem Jahr vom 12. bis 19. Mai stattfindet.

Das erste Wanderziel unserer Gäste aus Aix-en-Provence am Samstag, dem 12. Mai 2012, war die Wohnung von Familie Dr. Vahl. Und sie kamen fast pünktlich, unsere zehn Randonneurs, was angesichts der verwilderten Streckenführungen durch den Kölner Straßendschungel als bravouröse Leistung hoch zu loben war. Sie kamen also um 19:45 Uhr auf dem 2. Stock an, sain et sauf und stolz auf ihre performance – und sie kamen luftig daher und ohne Rüstung, also ohne ihre großen magischen Rucksäcke mit eingebauten Wein- und Wasserspeichern plus Saugschläuchen und Überlebensutensilien. Locker und heiter traten sie ein und wurden von uns mit großem Beifall aufs herzlichste willkommen geheißen.

Und heiter und fröhlich ging es weiter bei guten Getränken und feinen Speisen, wie  Salbei-Mäuschen, Vitello tonnato, exquisiten Salatvariationen, Braten kalt und warm, vielen weiteren  Leckereien und einem beeindruckenden Nachtischbuffet. Und viel zu erzählen und zu planen gab es, auch über das, was den ausgebufften Wanderer natürlich immer interessiert, das Wetter wurde diskutiert, ganz aktuell die Eisheiligen, die es, wir staunten, in Aix auch gibt, in milderer Form selbstredend, aber doch als „Saints de glace“ kalendarisch vermerkt.

Wanderbericht_Foto3a

 Nicht zu lange allerdings konnte wir verweilen, denn  am nächsten Tag schon war mit einer 16 km langen Wanderung vom Bahnhof Rolandseck über den „Birgeler Kopf“ zum Rolandsbogen Fitness gefragt, weshalb der Verfasser dieses Artikels die Überreichung der Geschenke unserer Gäste leider nicht mehr erleben konnte.

Herzlichen Dank also sagten wir unseren liebenswürdigen Gastgebern und „au revoir“ mit Vorfreude auf Rheinromantik unter dem Rolandsbogen!

Hans Josef Hummes

Wanderbericht

Wanderbericht_Foto1a

Es waren zehn provencalische Wanderer, die auf der Terrasse des Cinenova –Restaurants  bei  sommerlichen Temperaturen und einem schmackhaften Essen sich wieder auf den Rückweg in die Provence einstellen mussten. Mehr als  30 Mitglieder unserer DFG waren zu dem  „dîner d’adieu“ gekommen und spürten in dem Bericht und dem Dank an die Mitgestalter/ Teilnehmer der einzelnen Wandertage die Begeisterung über das, was sie erlebt hatten:

 Ob am „Rolandsbogen“ und der „Erpeler Ley“(Rhein), der „Müngstener Brücke“  (Wupper) oder in den Tälern und  Höhen der Eifel,  es waren sichtbar für unsere französischen Gäste

traumhafte  Landschaften, die sie durchwanderten bei  überwiegend strahlendem Wetter;  die wenigen Regenschauer taten da  keinen Abbruch! Auch waren es die besonderen Wanderziele, wie z.B. der Braunkohlentagebau bei Inden mit  unmittelbarer Anschauung der riesigen Schaufelradbagger,  die kulturellen „neuen Entdeckungen“ ( in Marmagen verweist der Eifel-Platz auf die Herkunft der Familie des berühmten Konstrukteurs!), die in Erstaunen versetzten oder die Führungen im „Aachener Dom“ und im „Kölner Rautenstrauch-Joest Museum“, denen es (in französisch) gelang, Hintergründe aufzuschließen. „Kulinarische Überraschungen“ waren weitere Momente, ebenso stellte die Übernachtungen in der Jugendherberge Deutz mehr als zufrieden!

Von allergrößtem Wert waren indessen die Vielzahl der Gespräche, die geknüpften Kontakte und freundschaftlichen Bindungen, wie sie während dieser „Rheinlandwanderwoche“ entstanden oder sich vertieften.

Es waren emotionale Belege für eine gelungene  „randonnée amicale“ , wenn Michel Barascut zur Gitarre griff und  Chansons von Brassens zu Gehör gab und Wilfried Stricker die Woche in gekonnten Verse  fasste!!

Wanderbericht_Foto2a


 Blieb nur noch der Wunsch nach einer guten und sicheren  Heimreise für die Wanderfreunde der A.E.P und schon jetzt darf man sich auf die „Wanderwoche in der Provence“ freuen, voraussichtlich Frühsommer 2013 !

 Winfried und Marlene Vahl